Skip to main content

Hüpfpolster Test 2017: Die besten Hüpfmatratzen im Vergleich

Testberichte: Die 3 besten Hüpfpolster 2017 in der Übersicht

Modell Preis
1 FLIXI Profi Hüpfmatratze rund Ø 72cm

149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
2 traturio® Hüpfmatratze 107x70x17cm - 1 Testsieger "Hüpfpolster" traturio® Hüpfmatratze

119,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot
3 FLIXI Profi Hüpfmatratze  90x60x23 - 1 FLIXI Profi Hüpfmatratze 90x60x23

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot

Zusammengefasst: Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Hüpfpolster ist ideal für junge Hüpfer, da es keine große Verletzungsgefahr gibt.
  • Mit der ausgewogenen Federung ist die Hüpfmatratze besonders für Kinder im Alter von 2-4 Jahren geeignet.
  • Aber auch für ältere Kinder ist das Springen auf einer solchen Matte ein riesen Spaß.
  • Eine Hüpfmatratze ist mit einem Schaumstoff gefüllt und im Inneren mit speziellen Sprungfedern aus Stahl ausgestattet, welche das Hüpfpolster sowohl zu einer Matratze, als auch zu einem Sprunggerät machen.
  • Unter 100 € werden Sie im Internet kaum eine Hüpfmatratze finden. Bei Markenherstellern wie traturio oder Flixi finden Sie Modelle in einer Preisklasse von ca. 100 – 260 €.

Empfehlungen der Redaktion: Die besten Hüpfpolster in allen Kategorien

Der Testsieger

Unser Hüpfpolster Testsieger ist das Produkt, welches aus unserer Sicht über alle Kaufkriterien hinweg am meisten überzeugt und außerdem auch im Internet hervorragende Bewertungen genießt und häufig verkauft wird.

Sie möchten einen sicheren Kauf tätigen, bei dem Sie nicht viel falsch machen können? Dann stellt unser Testsieger auf jeden Fall die richtige Wahl für Sie dar!
Testsieger "Hüpfpolster" traturio® Hüpfmatratze

119,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot

Der Preis-Leistungssieger

Bei der im Folgenden vorgestellten Hüpfmatratze handelt es sich um ein Modell, welches in Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis am meisten überzeugen konnte. 

Sie wollen eine Hüpfmatte kaufen, die preiswert ist und trotzdem eine hervorragende Leistung erbringt? Dann raten wir Ihnen, dieses Produkt zu wählen!
FLIXI Profi Hüpfmatratze 90x60x23

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot

Unsere Empfehlung: runde Hüpfmatratze

Neben den eckigen Hüpfpolstern gibt es auch runde Matten. Diese bieten Ihnen den Vorteil zu allen Seiten das gleiche Sprungverhalten zu genießen.

Sie suchen eine runde Hüpfmatte mit großem Sprungvergnügen bei wenig Platzbedarf? Dann raten wir Ihnen zur nachfolgenden Produkt-Empfehlung!

Ratgeber: Alle Fakten rund um ein Hüpfpolster

Sie haben bereits unseren vorherigen Test über Hüpfpolster gelesen? Wollen nun jedoch noch mehr Informationen über diese Sonderform eines Trampolins in Erfahrung bringen? Dann sollten Sie sich unbedingt den folgenden Artikel durchlesen!

Denn in unserem Ratgeber rund um das Thema Hüpfpolster erfahren Sie alles rund um diese Sonderform eines Trampolins.

So werden Sie nach dem Lesen dieses Artikels auf jeden Fall wissen, ob Sie für ihre Kinder lieber ein klassisches Trampolin kaufen möchten oder ob sich der Kauf eines Hüpfpolsters für sie lohnt.

Was ist eine Hüpfmatratze?

Eine Hüpfmatte ist ein etwas dickeres Polster bzw. Matratze, das mit einer speziellen Füllung sowie Sprungfedern im Inneren des Polsters ausgestattet ist und ein einzigartiges Federungsverhalten erzeugt.

Im erweiterten Sinne kann es als ein flaches Trampolin angesehen werden.

Für wen eignet sich ein Hüpfpolster?

Ein Hüpfpolster ist ideal für junge Hüpfer, da es keine große Verletzungsgefahr gibt. Kinder können auf einem Hüpfpolster einfach nur sitzen, liegen oder natürlich hüpfen. Zudem bietet es den Vorteil, dass es unter fast jedes Bett passt. Es beansprucht daher keinen Dauerplatz, sondern lässt sich je nach Hüpflust einfach wieder hervorholen.

Ein Hüfpolster bietet einen perfekten Einstieg in die Hüpfwelt. Mit der ausgewogenen Federung ist die Hüpfmatratze besonders für Kinder im Alter von 2-4 Jahren geeignet. Aber auch für ältere Kinder ist das Springen auf einer solchen Matte ein riesen Spaß. Ein Hüpfpolster stärkt nicht nur das Gleichgewicht sowie die Muskeln und Knochen, sondern trainiert zudem spielerisch die Motorik Ihres Kindes.

Suchen Sie jedoch nach einem passenden Trampolin für Kinder als Alternative zu einer Hüpfmatte, so empfehlen wir Ihnen ein Sicherheitstrampolin.

Wo können Sie ein Hüpfpolster verwenden?

Grundsätzlich ist ein solches Polster zum Hüpfen für den Indoor-Bereich geeignet. Es kann allerdings sowohl im Garten als auch im Haus verwendet werden.

Wollen Sie Ihre Hüpfmatte im Außenbereich verwenden, können Sie Ihr Polster sowohl auf dem Rasen als auch auf Pflastersteinen bzw. einem Betonboden aufstellen. Wir empfehlen bei kleineren Kindern jedoch auf jeden Fall die Matte auf dem Rasen zu verwenden, falls Ihre Kinder doch einmal von dem Hüpfpolster fallen sollten.

Allerdings sollten Sie das Hüpfpolster aufgrund der Witterungseinflüsse nicht draußen liegen lassen. Dies wirkt sich letztendlich auf die Lebensdauer Ihrer Hüpfmatte aus.

Ein Vorteil besteht darin, dass im Gegensatz zu Trampolinen Hüpfpolster nicht erst zusammengebaut werden müssen.

Was ist der Unterschied zu einem klassischen Trampolin?

Eine Hüpfmatratze bietet den Vorteil, dass Ihre Kinder nicht sehr tief fallen können. Aus diesem Grund besteht eine deutlich geringere Verletzungsgefahr als bei einem herkömmlichen Trampolin.

Zudem sind Hüpfmatratzen angenehm weich und lassen sich bei Bedarf auch zu einer riesigen Liege- oder Springlandschaft zusammenlegen. Ein Hüpfpolster hat allerdings eine niedrigere Sprunghöhe als ein klassiches Trampolin. Es kommt der Sprungkraft eines Trampolins aber schon etwas nahe.

Wie eine normale Matratze ist auch eine Hüpfmatratze mit einem Schaumstoff gefüllt. Jedoch unterscheidet sie sich durch spezielle Sprungfedern aus Stahl im Inneren, welche das Hüpfpolster sowohl zu einer Matratze, als auch zu einem Sprunggerät machen.

Wie viel kostet ein Hüpfpolster?

Unter 100 € werden Sie im Internet keine Hüpfmatratze finden.

Bei Markenherstellern wie traturio oder FLIXI finden Sie Modelle in einer Preisklasse von ca. 100 – 260 €. Hier werden Ihnen Hüpfmatten in verschiedenen Farben angeboten, zudem versprechen die etwas teureren Modelle eine rutschfeste Unterseite, so dass eine ultimative Festigkeit gegeben ist.

Auswahlkriterien für den Kauf eines Hüpfpolsters

Nachdem Sie erfahren haben, welche Vorteile eine Hüpfmatratze mit sich bringt, werden wir Ihnen nun auflisten, welche Kriterien besonders wichtig bei der Anschaffung einer Hüpfmatratze sind:

Bezugsstoff

Sie sollten auf jeden Fall darauf achten, dass der Überzug eine gute Qualität hat. Dies bedeutet, dass er robust ist und man ihn zudem problemlos waschen kann oder im Notfall sogar austauschen kann. Markenhersteller verwenden hier meist spezielle Webstoffe.

Füllung

Um auf Dauer Spaß beim Springen auf einer Hüpfmatte zu haben, kommt es in erster Linie auf die richtige Füllung an. Denn um ein richtiges Federungsverhalten, sowie ein angenehmes Liegegefühl zu gewährleisten, muss eine Hüpfmatratze über die nötige Schaumstofffüllung verfügen.

Billiges Material verformt sich schnell und liegt sich auf Dauer platt.

Beschaffenheit der Unterseite

Wenn Ihre Kinder auf dem Hüpfpolster springen, dann kommt es auf die Standhaftigkeit an. Wir empfehlen daher, auf eine rutschfeste Unterseite der Matte zu achten. Denn wird bei der Herstellung billges Material verwendet, besteht Verletzungsgefahr.